Loading…

Bereit Einzuschlafen?

Klicke auf den Button, um in die Welt des Schlafens abzutauchen
Los geht´s
Mann beim Yoga

Yoga als Einschlafhilfe

Unser Körper füllt sich den ganzen Tag über mit Stresshormonen. Oft beginnt dies schon direkt nach dem Aufstehen aus dem erholsamen Schlaf und vermehrt sich laufend über den ganzen Tag. Bestimmte Hormone, wie beispielsweise Adrenalin, bauen sich bei Bedarf rasch auf, bleiben dann aber dem Körper lange Zeit erhalten, selbst wenn es nun eigentlich nicht mehr gebraucht wird. Durch die richtigen Methoden vor dem Einschlafen kann man den Abbau beschleunigen und findet schneller zur inneren Ruhe und in den Schlaf.

Eine dieser Methoden ist Yoga. Viele verbinden mit Yoga langweilige und vor allem langwierige Dehnungsübungen. Doch dies ist eine absolut falsche Vorstellung der Realität!

Verbunden mit den richtigen Atemübungen fällt die Einschlafphase in Zukunft merklich kürzer als gewohnt aus.

Durch die richtige Ausführung bestimmter Übungen wird die Wirbelsäule entlastet, wodurch Stresshormone schneller abgebaut werden. Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Yogaübungen, bei denen jeder selbst entscheiden muss, welche er / sie präferiert und dann auch wirklich verwendet. Hier in unserem Blog wird jetzt auf eine Yogaübung im Speziellen eingegangen. In den folgenden Wochen werden weitere hilfreiche Positionen für Sie folgen.

Der unterstützte Schulterstand

Diese Yogaübung ist vor allem für Schüler bzw. berufstätige Personen, die im Alltag einen Großteil ihrer Zeit sitzend verbringen. Oft leiden besonders diese Gruppen an Schmerzen im unteren Rückenbereich. Durch die Lage werden Venen entlastet, die Beckenorgane sehr gut durchblutet und auch Stresshormone schneller abgebaut.

So funktionierts:

Man begibt sich in die Rückenlage, bringt unter das Gesäß einen weichen Gegenstand (Polster, Yogamatte, etc.) und hebt die Beine in einem rechten Winkel gen Himmel. Man kann sie auch im rechten Winkel an die Wand anlehnen, falls einem dies leichter fällt. Die Arme legt man entweder bequem neben den Körper, auf den Bauch oder man umfasst damit locker die Ober- bzw. Unterschenkelmuskulatur. Die zweite Variante ist eher für fortgeschrittene Yogakünstler geeignet.

Nach 10-20 Atemzüge (ca. 1 Minute) Verweildauer, langsam wieder aus der Position lösen und kurz darauf in die Traumwelt gleiten.

One thought on “Yoga als Einschlafhilfe

Schreibe einen Kommentar